Charitykooperation zum deutschen Weiterbildungstag

Ralf Richter und die karriereschmiede-köln machen Obdachlose fit für den Job „Junge, ich sach Dir – da trittste nur einmal gaanz vorsichtich aufs Gas und – BÄNG! – haste die Schallmauer gebrochen!“, genauso unbremsbar leidenschaftlich wie Kalle Grabowski im Kultfilm „Bang, Boom, Bang“

 

von seinem Traumauto schwärmt, bringt der mit dem Film berühmt gewordene Hauptdarsteller Ralf Richter aktuell im echten Leben seine große Herzensangelegenheit nach vorne: Mit dem Charity-Projekt „7 Sterne Hotel e. V.“ möchte er Kölner Obdachlose wieder in Lohn und Brot bringen. „Menschen müssen sich um Menschen kümmern!“, erklärt er und hat sich den Bildungsträger karriereschmiede-köln mit ins Boot geholt.Der Träger hat angeboten, motivierte Kölner Obdachlose über unentgeldliche Bewerbungstrainings; Seminaren und Coaching in den Arbeitsmarkt einzugliedern.

„Wenn ich als junger Mensch besser verstanden hätte, was man mit Schule anfangen kann, statt ihr aus dem Weg zu gehen, wäre ich heute vielleicht Kinderarzt. Das wäre schön.“, erklärt Richter seine Motivation sich für die Bildung von Menschen am Rande der Gesellschaft einzusetzen.Zusammen mit und in der karriereschmiede-köln, Eupener Straße 150, Technologiepark, 50933 Köln, rührt Richter am 21. September zwischen 10 und 12 Uhr beim „Bildungsfrühstück“ (Danach gibt’s bis 16 Uhr Tapas.) die Werbetrommel.

Anlass: Der vom Volkshochschul- und Bundesverband der Weiterbildungsträger initiierte Deutsche Weiterbildungstag (www.deutscher-weiterbildungstag.de). Er macht in diesem Jahr – insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion zum Fachkräftemangel – zum vierten Mal auf die Notwendigkeit der Förderung des Weiterbildungssektors aufmerksam.

Neben Kanzlerin Merkel wird die Aktion von zahlreichen namhaften Promis unterstützt. Die karriereschmiede-köln engagiert sich als stadtweit einziger Anbieter. Ihr Veranstaltungsmotto passt zur Charity-Kooperation mit Ralf Richter: „Stil und Etikette: Was macht Sie im Beruf erfolgreich?“

„Nicht nur Leistungswille, Ehrgeiz und richtige Entscheidungen im richtigen Moment, stellen die Weichen über Erfolg oder Misserfolg!“

, so Elke Harders, Inhaberin des Instituts,

„Mindestens genauso wichtig ist ein angemessenes Auftreten im Beruf.“

Als Spezialist für Gesundheitsberufe bietet die karriereschmiede-köln in full-time oder berufsbegleitend, vom Arbeitsamt oder als Reha-Maßnahme geförderte Umschulungen und IHK-zertifizierte Ausbildungen (Fachwirt i. Gesundheits- und Sozialwesen, Kaufmann i. Gesundheitswesen, Pflegeassistent) sowie Fortbildungen (Praxis-Anleiter, Hygiene-Beauftragter, Wundmanager), die den beruflichen Aufstieg ermöglichen.„Achtzig Prozent unserer Absolventen finden oft schon während unserer Schulungen ihren anschließenden Arbeitgeber.“, so der Weiterbildungsbeauftragte Achim Rath. „Das liegt zum einen am hohen Praktikumsanteil unserer Weiterbildungen, zum anderen an unserer gezielt individuell an den Bedürfnissen unserer Absolventen ausgerichteten und ausschließlich von kompetenten Fachdozenten geleiteten Betreuung.“

Ein zudem begünstigender Faktor mag die Tatsache sein, dass der Bedarf an Fachkräften in Arztpraxen, Krankenhäusern, Altenheimen und Sozialen Diensten schon wegen der gesellschaftlichen Altersdemographie langfristig boomen wird. Insbesondere vor diesem Hintergrund lassen sich so möglicherweise auch Ralf Richters Obdachlose in die Arbeitswelt integrieren.

Marika Dresselhaus